Die „Alle für Eine Welt – Eine Welt für alle“ Lauffigur: Weltkugel zusammen mit Jugendlichen.
Die „Alle für Eine Welt – Eine Welt für alle“ Lauffigur: Weltkugel spielt zusammen mit Kindern.

Alle für Eine Welt für Alle

Wie leben die Menschen in anderen Teilen der Welt? Und wie leben wir? Was können wir dafür tun, dass sich unser Zusammenleben in der Einen Welt verbessert? Was sind soziale, wirtschaftliche, ökologische und politische Faktoren für eine gerechte und partnerschaftliche, nachhaltige Entwicklung?

Mit dem Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik „alle für Eine Welt – Eine Welt für alle“ werden alle zwei Jahre Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 13 zur Auseinandersetzung mit Themen globaler Entwicklung aufgerufen.

Der Wettbewerb hat das Ziel, den Lernbereich Globale Entwicklung im Unterricht aller Jahrgangsstufen zu unterstützen und Kinder und Jugendliche für die Eine Welt zu sensibilisieren und zu aktivieren.

Texte, Fotos und Filme, Kunstwerke, Theater- oder Musikstücke, Plakate oder digitale Arbeiten – der Wettbewerbsbeitrag kann in jeder denkbaren Form eingereicht werden, denn: Jeder Gedanke zum Lernbereich Globale Entwicklung zählt!


Beteiligte, Preisträger und Gäste bei der Preisverleihung auf Schloss Bellevue

Wer steckt hinter dem Schulwettbewerb?

„Alle für Eine Welt – Eine Welt für alle“ ist der Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik. Unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung wird der Schulwettbewerb von Engagement Global durchgeführt. Fachpartner sind der Cornelsen Verlag und der Grundschulverband. In einer Public-Private-Partnership unterstützen Partner aus Zivilgesellschaft und Wirtschaft den Wettbewerb: CARE Deutschland-Luxemburg, das Deutsche Medikamentenhilfswerk action medeor, die Kindernothilfe und Plan International Deutschland. Der Tagesspiegel und SPIESSER - die Jugendzeitschrift sind Medienpartner des Schulwettbewerbs.

Hier erfahren Sie mehr über die Partner des Schulwettbewerbs.

Logo der UN-Dekade „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“

Ausgezeichnet!

Der Schulwettbewerb ist als offizielle Maßnahme des nationalen Aktionsplans der UN-Dekade „Bildung für nach­haltige Entwicklung“ ausgezeichnet worden. Er wird ge­mein­sam von Bund und Ländern gefördert. Zudem ist er einer der bundesweiten Wettbewerbe, die die Kultus­minister­konferenz den Ländern und Schulen empfiehlt. 
Mehr zur UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“